Über mich

Über mich

Im Dezember 1973 in Wien geboren, bin ich von Kindheit an mit Tieren verschiedenster Art aufgewachsen und fühle mich ihnen immer schon besonders verbunden. Bis heute freue ich mich über jede Begegnung mit einem Tier. Insbesondere Hunde, die sich so gut wie sonst kaum ein Haustier an den Menschen anpassen und ihn auf vielfältigste Art und Weise begleiten und ihm zur Seite stehen, haben es mir angetan.

Nachdem mich mein ursprünglicher Beruf im kaufmännischen Bereich nicht völlig erfüllte, begann ich im zweiten Bildungsweg meine Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin an der Akademie für Tiernaturheilkunde in Bad Bramstedt im hohen Norden Deutschlands, um so meinen ursprünglichen beruflichen Ambitionen nachzugehen. Tatsächlich wollte ich nach meiner Matura ursprünglich Tierärztin werden.

Initiierend für diese spezielle Richtung war für mich mein erster Schäferhund Wolfi. Er hatte schwere Hüftdysplasie und konnte bereits mit sechs Monaten das erste Mal nicht mehr aufstehen vor Schmerzen. Es folgten mehrere Operationen, Kosten und Mühen wurden nicht gescheut. Die Operationen waren sehr gut, aber, wie wir merken sollten: mit einer Operation alleine ist es nicht getan.

Training auf der Physiorolle

20141122_133702_05_Cooky
Cookie, meine heutige Schäferhündin,
im Alter von 3 Monaten.

Wie auch beim Menschen erfordert es eine umfassende Nachbetreuung, da bedingt durch Schon- und Fehlhaltungen, Muskelatrophie usw. weitere Folgeschäden entstehen können, die die Lebensdauer des geliebten Vierbeiners verkürzen bzw. den Lebensabend durch Schmerzen unschön werden lassen.

Das alles wussten wir damals nicht, Physio­therapie für Tiere war nicht üblich, und so hatte Wolfi mit allen Folgen, die so ein Hund zu tragen hat, zu kämpfen. Und wir mussten im Alter von 12 Jahren einen geistig völlig fitten Hund einschläfern, dessen Bewegungsapparat völlig versagte. Und das, obwohl wir uns wirklich bemüht hatten! Es brach mir das Herz, noch heute kämpfe ich mit diesem Erlebnis. Es hat mich zutiefst erschüttert.

Als ich dann hörte, dass es in Deutschland Tierphysiotherapeuten gibt und das der Gang zu diesen völlig selbstverständlich ist, war für mich klar: das ist mein Weg, hier möchte ich helfen! 2015 war es dann endlich soweit:

Tierphysio­therapeutin ∗ Akademie für
Tiernaturheilkunde