Dog Pacer – das Hundelaufband

Dog Pacer – das Hundelaufband

Nun ist es endlich soweit: der Dog Pacer hat Einzug in die Hundetrainingshalle gehalten!

Mit diesem neuen Gerät werden wir uns neue Übungen im Hundeturnen erarbeiten. Aber auch im Physiotraining wird das Laufband seine Dienste leisten und unsere vierbeinigen Freunde dabei unterstützen, wieder fit und mobil zu werden.

Das Hundelaufband dient nicht nur der körperlichen Ertüchtigung des Hundes, sondern zu einem hohen Grad auch der geistigen Forderung. Das Laufen auf dem Laufband fordert dem Vierbeiner hohe Konzentration ab und ist daher stark ermüdend.

Die Benützung des Laufbandes muss langsam trainiert werden, damit der vierbeinige Sportler nicht überfordert wird und auch mit Freude trainiert. Leckerlies und Brustgeschirr sind jedenfalls mitzubringen. Am Anfang reichen bereits 2 Minuten auf dem Laufband, im Laufe der Zeit kann es auf maximal 30 Minuten ausgedehnt werden. Es sind drei verschiedene Programme einstellbar, darunter auch ein Intervalltraining. Auch die Neigung = Steigung des Laufbandes ist verstellbar.

Im Hundeturnen werden wir das Laufband vor allem für Geschicklichkeitsübungen nutzen.

Niemals darf der Vierbeiner am Laufband angebunden werden oder unbeaufsichtigt auf dem Laufband gelassen werden! Das Laufband ersetzt auch nicht den Spaziergang im Freien sowie den Kontakt zu Artgenossen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben